321 - 2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 321 verfügt Kaiser Konstantin in einem Dekret, das nach Köln gesandt wurde: „Durch reichsweit gültiges Gesetz erlauben wir allen Stadträten, dass Juden in den Stadtrat berufen werden.“
Dieses Dokument ist die früheste erhaltene schriftliche Quelle zum jüdischen Leben in Europa nördlich der Alpen und belegt, dass in dieser Zeit Juden in Köln lebten.
Am vergangenen Sonntag (21.2.2021) hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ mit einem Festakt eröffnet.
In seiner Ansprache sagt er: „Juden haben unsere Geschichte mitgeschrieben und -geprägt und unsere Kultur leuchten lassen. Das Judentum hat entscheidend zum Aufbruch Deutschlands in die Moderne beigetragen.“

Aus Anlass dieses Festjahres möchten wir Sie auch auf unsere beiden Medien zur Geschichte der Juden im Altertum und im Mittelalter aufmerksam machen.
Beide sind von der Begutachtungskommission in Baden-Württemberg für den Einsatz im Unterricht empfohlen worden.