Klage gegen schlechte Luft in deutschen Städten erfolgreich

Weil in vielen Städten die Grenzwerte für den Luftschadstoff Stickoxid »systematisch und fortdauernd« überschritten wurden, verurteilte nun der Europäische Gerichtshof die Bundesrepublik Deutschland.

Deutschland habe gegen seine Verpflichtungen aus der Luftreinhalterichtlinie verstoßen, da »keine geeigneten Maßnahmen ergriffen wurden, um ... in allen Gebieten die Einhaltung der Grenzwerte für NO2 zu gewährleisten«, erklärte das Gericht.

Aus diesem Anlass möchten wir Sie auf unser Medium „Luftverschmutzung - Feinstaub und Stickoxide“ aufmerksam machen, das von der Begutachtungskommission in Baden-Württemberg für den Einsatz im Unterricht empfohlen wurde.